Ich frage dich zum letzten Mal, .I ask you one last time

Fragen

Often ignites a mimosa – and pharisäerhaft are critical of the violence in comics .. Reason two beliefs spread by do-gooders, do-gooders comic readers, educators, church leaders, parents and politicians again and again and be happy “Violence is pointless – pointless violence and – Crime does not pay. “It’s like the emperor’s new clothes, no one wants to admit what everyone hears and reads every day and what pulls like a thick thread through the history of mankind. But not random and sick minds sprung. One could almost say that the history of mankind entwines eager to these terms. Would anyone seriously argue that it is a year in Germany is not worth entrepreneurs to be due approximately 30,000 bankruptcies – barely. But despite the organized crime, car thieves and people smugglers, huge drug cartels and mafias will make connections billion sales worldwide still claims crime does not pay. Of course it’s worth it. It is an industry. Of course, the risk is to go to at least temporarily in jail or not to come at failures in a cell but a knife or bullet, to get turned out teeth in the best case, higher than a business. But it does not necessarily need a degree or any certificates or initial capital. That is, a simpler learning or unwilling minds have a chance to raise funds without every morning at 6 to kiss the punch clock or to make a tax return. Probably one of the reasons the criminals are often called stupid. But it needs eggs, rudimentary such thing as risk-taking and a willingness to at least temporarily, to lose everything, to go to jail or be killed. As a petty criminal should be able to do without a bank account, always wear his fortune in the pocket, you have a good lawyer and no duty or a family to call his own. And if you want to get on and it is not a con artist, it requires violence. Especially the high profits promise in a division with minimal use. For since all want to go. This is often forgotten and you want us to believe that violence is the only evil reserved. But violence is still also part of the policy. She even claims the monopoly of violence. Empires and nation-states were always and exclusively founded on violence. Since time immemorial, so-called democratic countries of the predatory enrichment use them when the opportunity appears low. We think of the colonial times or in our recent history. War is still legitimate even applied preventively. A wonderful justification for those who instigate it. However, no judge would absolve me for a preventive blow. And if one of mankind zubilligt progress, so she owes him too much of the endless wars whose mainspring and technical achievements they have catapulted in progress. Human life does not play the slightest role. There were and are always enough of it. The arms are made on all areas billion for the development of better and better tools for violence. Since the question now is, they give all the money from for senseless development? Is there now senseless violence? From the perspective of the perpetrators, the winner and winner not determined. I take it together again. Violence and crime can be worth just as any other business idea. Violence makes sense to commit to successfully crime or to gain an advantage, even opposite states. Since it can of course sometimes give misjudgments but that are glossed over. Idiots use force without success, or risk not being able to estimate times we forget. Likewise, sick, child clubs and much more other than act out emotions from profit maximization. And even when I have the suspicion that they recognize in the moment of their actions a sense of it. The same sense gives the fucking without children desire and love, one night stands and visits to brothels. Pleasure. It is simple and yet cool. But the latter is in most cases fortunately no crime and no need for violence. But all that changes nothing about the crime, including piracy, is very successful. But it does not work without purposeful violence. Unfortunately, 70 years of peace, a widespread ignorance of history and an over-regulated state encourages us in the belief that it will always remain so. The time window of a European century of peace is a spark in the vortex of a very violent human history and temporary. It would be a miracle same, it would be different. So let’s think their clever and sensitive readers. Stop crying, get acquainted, falls not equal dead from fright to counsel, all this time with your mom, sets off times Tintin and makes you a real dirty fuck. After that, everything seems much better.

Oft entzündet sich, eine mimosen – und pharisäerhaft Kritik an der Gewalt in Comics.. Begründung sind zwei Glaubenssätze die von Gutmenschen, Gutmenschen Comiclesern, Erziehern, Kirchenvertretern, Eltern und Politikern immer wieder und gerne verbreitet werden „Gewalt ist sinnlos – sinnlose Gewalt und – Verbrechen lohnt sich nicht.“ Es ist wie mit des Kaisers neuen Kleidern, keiner will wahrhaben was jeder täglich hört und ließt und was sich wie ein dicker, roter Faden durch die Geschichte der Menschheit zieht. Aber nicht zufällig und kranken Gehirnen entsprungen. Man könnte fast sagen, das sich die Geschichte der Menschheit begierig um diese Begriffe rankt. Würde jemand im Ernst behaupten das es sich wegen annähernd 30000 Firmenpleiten jährlich in Deutschland nicht  lohnt Unternehmer zu werden – kaum. Aber trotz dem das organisierte Verbrechen, Autodieben und Menschenschleusern, riesigen Drogenkartellen  und Mafiösen Verbindungen weltweit Milliardenumsätze machen wird immer noch behauptet Verbrechen lohnt sich nicht. Natürlich lohnt es sich. Es ist ein Wirtschaftszweig. Natürlich ist das Risiko, zu mindestens vorübergehend In den Knast zu gehen oder bei Fehlschlägen nicht in eine Zelle zu kommen aber dafür ein Messer oder Kugel, im besten Fall eingeschlagene Zähne zu bekommen, höher als bei einer Firmengründung. Dafür braucht es aber nicht unbedingt eines Studiums oder irgendwelcher Zeugnisse oder eines Gründungskapitals. Das heißt, auch ein schlichtere oder lernunwilliges Gemüter  haben eine Chance zu Geld zu kommen auch ohne jeden Morgen um 6 die Stechuhr zu küssen oder eine Steuererklärung zu machen. Wohl einer der Gründe das Kriminelle oft als dumm bezeichnet werden. Dafür aber braucht es Eier, ansatzweise so etwas wie Risikofreude und die Bereitschaft, zu mindestens vorübergehend, alles zu verlieren, in den Knast zu gehen oder umgebracht zu werden. Als Kleinkrimineller sollte man auf ein Bankkonto verzichten können, sein Vermögen immer in der Tasche bei sich tragen , einen guten Anwalt haben und keine oder eine belastbare Familie sein Eigen zu nennen. Und wenn man dann weiterkommen will und man ist kein Trickbetrüger benötigt es Gewaltbereitschaft. Besonders in einer Sparte die hohe Gewinne bei minimalem Einsatz versprich. Denn da wollen alle hin. Dabei wird gerne vergessen und man will uns Glauben machen, das Gewalt nur den Bösen vorbehalten ist. Aber Gewalt ist nach wie vor auch Bestandteil der Politik. Sie beansprucht sogar das Gewaltmonopol. Weltreiche und Nationalstaaten wurden immer und Ausschließlich über Gewalt gegründet. Seit jeher bedienen sich auch sogenannte demokratische Staaten der räuberischen Bereicherung wenn ihnen die Gelegenheit günstig erscheint. Wir denken nur an die Kolonialzeiten oder in unserer jüngsten Geschichte. Krieg ist nach wie vor legitim, wird sogar präventiv angewandt. Eine wunderbare Begründung für die, die ihn anzetteln. Allerdings würde mich kein Richter wegen eines präventiven Faustschlag freisprechen. Und wenn man der Menschheit einen Fortschritt zubilligt, so hat sie ihm zu großen Teil den endlosen Kriegen zu verdanken deren Triebfeder und technische Errungenschaften  sie in den Fortschritt katapultiert haben. Menschenleben spielt dabei nicht die geringste Rolle. Es gab und gibt immer genug davon. Die Arme gibt auf allen gebieten Milliarden für die Entwicklung für immer bessere Instrumente zur Gewaltausübung aus. Da stellt sich nun die Frage, sie geben das ganze Geld für sinnlose Entwicklung aus? Gibt es nun sinnlose Gewalt? Aus Sicht der Täter, der Gewinner und Sieger bestimmt nicht. Ich fasse es mal zusammen. Gewalt und Verbrechen können sich lohnen so wie jede andere Geschäftsidee. Gewalt ergibt Sinn um erfolgreich Verbrechen zu verüben oder einen Vorteil, auch gegenüber von Staaten zu gewinnen. Da kann es natürlich auch mal Fehleinschätzungen geben aber die werden schöngeredet. Idioten die Gewalt anwenden ohne  Erfolgsaussichten  oder Risiken nicht  abschätzen zu können vergessen wir mal. Ebenso Kranke, Kinderschänder Schläger und viel Andere die mehr aus Emotionen agieren als aus  Gewinnmaximierung. Und selbst bei denen habe ich den Verdacht das sie im Moment ihres Tuns ein Sinn darin erkennen. Den selben Sinn den Ficken ohne Kinderwunsch und Liebe ergibt, one night stands und Bordellbesuche. Lustgewinn. Es ist einfach und trotzdem geil. Aber letzteres ist in den meisten Fällen zum Glück kein Verbrechen und braucht keine Gewaltanwendung. Aber all das ändert nichts daran das Verbrechen, darunter auch Piraterie, sehr erfolgreich ist. Aber auch sie funktioniert nicht  ohne zweckgerichtete Gewalt . Leider haben 70 Jahre Frieden, eine weitgehende Unkenntnis der Geschichte und ein überregulierter Staat uns in dem Glauben bestärkt, es wird immer so bleiben. Das  Zeitfenster eines Europäischen  Jahrhunderts des Friedens ist ein Funken im Wirbel einer sehr gewalttätigen Menschheitsgeschichte und nur vorübergehend. Es würde einem Wunder gleichen, wäre es anders.  Also mal nachdenken ihr schlauen und sensiblen Leser. Hört auf zu weinen, macht euch kundig, fallt vor Schreck nicht gleich tot um, beredet das alles mal mit eurer Mutti, legt mal Tim und Struppi weg  und leistet euch einen richtigen dreckigen Fick. Danach sieht alles gleich viel besser aus.

Leave A Comment

Um mich vor SPAM zu schützen, ist es notwendig, dass Sie vor dem Absenden die kleine Aufgabe lösen. Vielen Dank. *

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest