Das Bells Theorem

Es war eine meiner schönsten und wichtigsten Geschichten. Obwohl den wenigsten wohl etwas über das Bells Theorem wussten.  https://de.wikipedia.org/wiki/Bellsche_Ungleichung.Mich faszinierte die Möglichkeit verschiedener Welten . Aber ich war mir auch klar das das wenige interessieren würde. Deswegen packte ich es in einen Action Story.

It was one of my best and most important stories. Although the least comfortable about the Bells Theorem knew. https://de.wikipedia.org/wiki/Bellsche_Ungleichung. I was fascinated by the possibility of different worlds. But I was clear to me that would be interesting for the few. So I grabbed it in an action story.

S1Und das war es auch ,was den meisten gefiel. Aber für mich war es auch eine Traumgeschichte. Entstanden aus der Hoffnung und Sehnsucht das es noch eine Andere Welt gäbe neben der unseren die sich mit Kriegen und Armut zerfleischt. Und gerade jetzt, da scheinbar alles aus dem Ruder läuft hatte ich diesen 30 Jahre alten Comic wieder in der Hand.

And that was what most liked. But for me it was also a dream story. Born out of hope and desire that there is another world would be in addition to our mangled with the wars and poverty. And right now, because apparently everything gets out of hand I had these 30-year-old comic back in his hand.

S2Letztendlich ist unsere Welt seitdem nicht besser geworden und die Menschheit hat nichts dazugelernt. Trotz aller Forschung sind die Geheimnisse größer geworden und das Universum tiefer und rätselhafter. Also habe ich mich hingesetzt, sehe die wirbelnden Blätter vor dem Fenster, fühle die Wärme des Ofens und träume mich zurück in…

IMG_0003

Ultimately, our world has since not improved and mankind has not learned anything. Despite all the research secrets have become larger and deeper the universe and enigmatic. So I sat down, see the swirling leaves outside the window, feel the heat of the furnace and dream myself back in …….

S3Shelbis Welt. Ich mag diesen Burschen immer noch wie früher und er ist ein Teil von mir, genauso wie Lambert. Es sind die zwei Antipoden meiner Seele und ich möchte sie nicht missen. Da ich annehme, das viele jüngere Leser die

Shelby world. I like this guy still as before and he’s a part of me, just like Lambert. There are two antipodes of my soul and I do not want to miss. Since I assume that many younger readers

S4Geschichte nicht kennen und sie bestimmt nicht mehr aufgelegt wird, habe beschlossen die Geschichte von Shelbi noch einmal in meinem Blog zu veröffentlichen. Jetzt fängt sie an. Ich werde sie in Englisch veröffentlicht damit alle sie lesen können. Fangt an zu träumen, auch wenn das Leben hart sein kann.

Do not know this story and they will no longer determined launched, have decided to publish the story of Shelbi again in my blog. Now it begins. I’ll publish it in English so that all can read them. Begin to dream, even if life can be tough.S5

S6

to be continued

Comments
7 Responses to “Das Bells Theorem”
  1. Benjamin Dietze sagt:

    Sehr schön. Wie gesagt, ich finde es wirklich deine beste Story, die du zumindest bis in in die 90er gemacht hast (deine neueren Sachen von ca. 2010 kenne ich noch nicht). Vor allem auch wegen dem mystischen Sci-Fi-Aspekt. Insgesamt wirkt der Comic von Themen und Atmosphäre her sehr stark wie: “12 Monkeys” (1995), und ich kann mir Shelby auch wirklich gut mit der Stimme von Manfred Lehmann vorstellen, der deutschen Stimme von Bruce Willis.

    Ich finde, auch Shelbys Story sollte verfilmt werden, mittlerweile quasi als historischer Kostümfilm im Sinne der 80er. Mittlerweile sehen die Leute, Klamotten und Autos eben schon extrem anders aus, daher die Bezeichnung Kostümfilm. Und an der Stelle, die auf dem Cover des zweiten Bandes zu sehen ist (was ich mir gut als Filmplakat vorstellen könnte, nur eben als Photo), könnte man heute wohl nichtmehr drehen bzw. photographien, weil da heute wohl eine Fabrik steht, weshalb man den Blick heute im Rechner simulieren müßte. So könnte man auch weitaus eher die Köhlbrandbrücke wie dieses riesige schwarze, bedrohlich über Hamburg hockende Insekt aussehen lassen, wie sie auf deinem Cover aussieht. Als Titel des Films könnte ich mir gut: “Bell’s Theorem – Die Wahrheit über Shelby” vorstellen.

    Nur eins find’ ich komisch: Viele der Seiten und Panels, die du hier in diesem Post hochgeladen hast, wirken hier von den Farben her wie solarisiert, oder als wenn ein Farbkanal fehlen würde. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Catalan Communications damals so an den Farben gedreht hat.

    • Matthias Schulttheiss sagt:

      Ben, deine Filmideen sind wunderbar. Glaube bloß nicht Du bist der Einzige der darüber nachgedacht hat. Was glaubst Du was sich in meinem Kopf alles abgespielt hat. Aber für die Deutsche Filmkultur ist das ein no go. Was die Farben angeht, das war nicht catalan. Aber nachdem ich den Entschluss gefaßt habe, Shelbi nochmal zu veröffentlichen habe ich mir gedacht, mach mal etwas neues, experimentieren soweit es geht. Also schraube ich rum. Mal sehen was geschieht. Das ist auch Abwechslung für mich und macht es interessanter. Das Original ist auch nicht schlecht. Aber in den letzten Jahren hat sich mein Farbgefühl weg von monocrom esthetisch hin zu einer Farbgebung am Rande des Erträglichen hin entwickelt. Das ist in Haie von Lagos noch nicht so durchgedrungen wird sich aber im nächsten Band mehr zeigen.

      • Benjamin Dietze sagt:

        Ja, ich habe selber mal vor rund drei Jahren die deutsche Version für einen Bekannten gescannt und nebenbei auch noch rund fünf Seiten für einen amerikanischen Bekannten selber übersetzt und den englischen Text von mir auch selber in die Sprechblasen reingesetzt.

        Da habe ich selber farbtechnisch ein bißchen an Shelbys Story gespielt, aber bei weitem nicht so radikal wie du. Was ich draus gemacht habe, verhält sich eher so zu der Veröffentlichung von Carlsen, daß Carlsens VÖ im Grunde so aussieht wie eine alte 80er-Jahre Abtastung einer abgenudelten Vorführkopie eines Films, und meine Version sieht so aus wie eine digitale Neuabtastung vom originalen Kameranegativ für DVD oder Blu-Ray: Mehr Schärfe, Klarheit, Sättigung und erweiterter Kontrastumfang.

    • Matthias Schulttheiss sagt:

      Schade das Du kein Produzent bist. Du hast es verstanden. Du kannst filmisch denken. Was glaubst Du was mir damals für Bilder durch den Kopf gingen. Was die Farbe betrifft. Ich habe daran gedreht. Ich will etwas experimentieren und meine monochrome Ästhetik von früher hat sich gewandelt. Ich liebe Farbe und ich liebe es in Grenzbereiche vorzustoßen. Ich bin darin nicht der Erste und eher ein Nachzügler. Aber die Möglichkeiten von Photoshop nicht zu nutzen ist wie in einen Puff zu gehen nur um zu beten.

      • Matthias Schulttheiss sagt:

        Wenn es sich lohnt schicke mir mal einige Überarbeitungen und ich kann sie gegen das Original stellen. Vielleicht mit einigen Anmerkungen Deiner Vorgehendsweise. Sozusagen als Tutorial für Interessierte. Würde ich in den Blog einstellen.

  2. Benjamin Dietze sagt:

    Und noch ein paar Sachen für eine mögliche Verfilmung: Als richtig schräge Stimme für Paul in der Hamburger Klapse könnte ich mir Santiago Ziesmer vorstellen, und für die rätselhafte Meldung vom Hamburger Abendblatt am Ende könnte man einen DLF-Sprecher nehmen, die alle noch so seriös sprechen, wie das bei Rundfunksprechern in den 80ern noch üblich war.

    Ich habe einige Zeit nachdenken müssen, wie man die Auflösung des Comicmediums und von Shelbys (geträumter?) Wirklichkeit auf den letzten Seiten, wo Shelby stirbt und erst die Farben und dann sogar die Schatteneffekte aus den Panels verschwinden (wie bei einem Traum, der beim Aufwachen zerfasert), in bewegte Bilder umsetzen könnte. Dann dachte ich dafür an das Ende von Scorseses: “Die letzte Versuchung Christi” (1988), an Cronenbergs: “Videodrome” (1983) und: “White Noise – Schreie aus dem Jenseits” (2005) mit Michael Keaton.

    Sprich, man könnte wie in den drei genannten Filmen die Bilder dieser letzten Szene mit film- und videotechnischen Störeffekten zunehmend auflösen und diese Effekte für die letzten Schnitte einsetzen, wie Andruckbelichtung (das bunte Flackern am Anfang und Ende einer Filmrolle), terrestrischer Bildschnee und Rauschen wie bei schlechtem Fernsehempfang, VHS-Spratzer und VHS-Farbfehler. Und nach dem letzten Satz des DLF-Sprechers, der die Meldung des Abendblatts verliest, die ja auch recht brutal mit: “…verschrottet werden sollte.” endet, bricht das Bild urplötzlich und mit einem kurzen, harten Tonaufrauschen wie mit einem abschließenden Knall komplett zusammen und hinterläßt Schwärze. Abspann.

    • Matthias Schulttheiss sagt:

      Deine Schilderung vom letzten Take macht mir Gänsehaut. Schade das du keine Produzent bist. Es wäre ein ober affengeile Projekt. Und jetzt verrate ich Dir mal was. Als es nach “Daddi” darum ging, was neues zu machen schrie alle Welt”Haie von Lagos”. Einleuchtend. Aber bei mir schwirrte immer folgender Gedanke umher. Ein Gewitternacht im Hochsommer. Dunkle Wolkenberge und das Flackern der Blitze hinter den Wolken. Die Kamera schwenkt runter auf das Industriegebiet des Hafens. Trailer von Trucks sind an leeren Industriestraßen geparkt. Papierfetzen wehen über Brachland und der Wind winselt in den Drähten der Hochspannungsleitungen. Das Bild fährt an die Isolatoren der Masten. Ein paar Krähen fegen vor dem Dreckigen Himmel vorbei.Kleine Flammen beginnen um die Isolatoren zu tanzen. Verschwinden. Kommen wieder. Die Einschläge der Blitze kommen näher. Die Instrumente in der Umspannanlage am Fuße des Hochspannungsmasten zittern unkontrolliert. Der Blitz schlägt in den Transformator, gleißendes Licht. Und plötzlich, in der darauffolgenden Dunkelheit am Mastfuß kristallisiert sich wie aus dem Nichts eine Gestalt. Sie liegt in einem alten Schlafsack und öffnet die Augen. Im Atlantik schießt eine riesiger Blauwahl aus dem Wasser und klatscht zurück in die Wellen. Flache Blitze rasen über den Strand. In Shelbis alten Unterstand schmelzen einige seine alten Geräte dann schwemmt ein gigantischer Brecher alles hinweg. Der Mann hat sich am Mast aufgerichtet. Seine Augen starren ungläubig in das Unwetter. Eine ältere aber schöne Frau schreckt aus dem Schlaf und sieht in die Gewitternacht über dem Hafen. Reeperbahn Lichter zucken über den Leeren, von Regenschleiern eingehüllten Straßen. Er ist zurück….O.K? Ich habe mich für Lambert entschieden.

Leave A Comment

Um mich vor SPAM zu schützen, ist es notwendig, dass Sie vor dem Absenden die kleine Aufgabe lösen. Vielen Dank. *

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest