HITLER BIER

Stimmt, ihr habt lange nichts mehr von mir gehört. Stört ja auch nicht richtig. Auf meinem Blog ist viel zu sehen. Habe trotzdem jede Menge Besucher pro Tag. Noch circa 3000 dann habe ich eine Millionen voll. Aber mit Zeichnen war zugegeben nicht so viel los. Hatte andere Baustellen und was momentan hier in Deutschland und überhaupt so abgeht hat mit etwas den Athem verschlagen. In Mississippi nahm mich ein Kerl aus der Kneipe in seinen Wohnwagen mit und wir schossen mit seiner Pumpgun auf den Mond. Er sagte mir mehrmals,”We need a guy like Hitler, to clean up with the Niggers.” Na ja, in dieser Gegend wundert man sich über wenig. Aber Adolf hat mehr Eindruck geschunden als man hier wahrhaben will. So hat mal wieder ein Fan an mich gedacht und mir aus Italien ein „Hittlerbier „ zugeschickt. Vielleicht sehen sie einen Zusammenhang zwischen Lamber und Adolf oder schätzen mich als ein Fan von ihm ein. Fehleinschätzung.  Man kann sein Publikum nicht aussuchen. Aber ich weiß nicht ob ich das Hitlerbier trinken oder aufheben soll. Vielleicht wird die Flasche ja mal ein Sammlerstück.  Auf jedenfalls hat dieser Typ an mich gedacht. War wahrscheinlich in einer etwas überdrehten Stimmung. Hatte vor einer Disco einen anderen Typ umgehauen von dem ich hoffe, er ist inzwischen wieder aufgewacht. Vielleicht gab es Streit wegen dem Bier.

p1050041Hitler Bier mit Eva Braun

Wer weiß. Ein sehr undurchsichtige Welt. Habe in letzte Zeit viel gelesen und auch in Youtube gezielt gesucht oder treiben lassen. Das Leben ist den fantasievollsten Menschen, selbst den Besten unter ihnen weit voraus. Besonders wenn man die Sendungen verfolgt die spät abends laufen, wo man eher bereit ist die Wahrheit über die Zusammenhänge in unserer Welt zu berichten, da schwillt der Hals und mir  fällt nichts mehr ein. Also hoch mit dem Arsch, zum Kühlschrank, den Korn raus und ein kräftigen Schluck. Das gibt Trost. Vielleicht wäre das auch der Moment, um den Korn mit dem Hittlerbier runterzuspühlen. Quasi als kompensierende gute Tat durch Vernichtung des lequieden Anteils des Führers. Der Mensch besteht ja aus 99% Wasser oder so ähnlich. Stellt euch vor, der Führer hat sich vor seinem Ende von Eva Braun heimlich versaften lassen und in, na sagen wir, 132 Flaschen abfüllen lassen. Diese Flaschen wurden 2016 durch Hitlers geheime Vertraute zu einem bestimmten Zeitpunkt  freigegeben. Kurz vor seiner wieder Auferstehung aus dem Chemikalientank.  Google hat die Enwicklung noch verbessert sonst währe die Sache schimmlig geworden so wie Omas Birnenkompot in einem undichten Einwegglas. Das war rein wissenschaftliches Interesse. Aber sie haben es geschaft.  Und jeder der jetzt von dem Bier trinkt trinkt, mutiert zu einem seiner SS Leibgarde. Das wäre eine üble Falle. Also lieber die Brühe ins Klo. Aber Scheiße, da wird sie von den Ratten geschlürft. Boah, Ratten SS?  Nicht vorstellbar. Der blanke Horror. Das vierte Reich, ein Reich der Arischen Reichsratten. Aber wenn das nicht stimmt, schade um das Bier. Allerdings gibt es noch eine mögliche schreckliche Altenatieve…..die linken roten Socken haben es gebraut und vergiftet, weil sie damit die ganze Faschisten und Populisten Horden platt machen würden die plötzlich ihre Stimmen erheben. Mann, Teufel auch eins. Harte Zeiten kommen. Kauft Pumpguns über das Darknet. Wenn die Saudis Panzer bekommen dann dürfen wir wohl auch was kleines zum knallen bekommen. Wir köpfen schließlich keine Menschen oder hacken ihnen Hände ab. Wir lassen die Typen anscheinend nur rein. Wenn ihr damit nicht klarkommt, bei Yutube gibt es Anleitungen zum Selbstbau von Schrotflinten. Die Amis rechnen inzwischen mit allem. Obwohl das mit dem Zaun den die Mexen selber zahlen sollen, das finde ich schon wieder originell. Was haben unsere Politgrößen immer gesungen? Zäune haben noch nie was genutzt. Na, da bin ich aber von anderem überzeugt worden. Ich möchte nur am Rande bemerken. Wenn einer sich ungebeten Zutritt in meine Wohnung verschaffen will, egal aus elchern Gründen, und auch wenn er minderjährig ist, mir ist jedes Mittel recht, absolut jedes um das zu verhindern.

Da seht ihr was rauskommt wenn ich nicht weiß was ich schreiben oder zeichnen soll. “Hittler Bier”. Unerträglich. Hittlerbier besitzen. Mein Gott. Strafbar. Kann das sein? Scheiß drauf. Wir leben in einer Demokratie und die sollte schützenswert sein. Und wenn ich jene  Ausländer die Demokratie nicht kennen und auch nicht willens sind, sie zu leben, nicht in meinem Land haben will so ist das mein Recht diese Meinung zu haben. Aber man hat mich gar nicht erst gefragt. Ich kann auch für Donald Trump sein. Das ist ebenfalls mein Recht. Ich kann sagen, stürzt die Regierung durch ein Mistrauensvotum. Das ist in unserem Grundrecht verbürgt. Ich kann auf jede Demo gehen auf die ich will. Es ist mein Recht. Hat uns jemand nach Europa gefragt, nach dem Euro, ob ich ein Willkommensmensch sein will, ob wir TTIP oder ZETA haben wollen oder nicht. ? Habe ich jedenfalls nicht gehört. Aber jeder der dieser Meinung ist ist ein Populist, Fremdenfeind oder Faschist. Nebenbei, die Faschisten gab es nur in Italien. Das haben hier wohl einige verwirrte begeisterte Kämpfer für das Gute in den falschen Hals bekommen. Wir sind und bleiben die guten, alten Nazis und das  wird auch so bleiben weil die Gutmenschen sonst keine Aufgabe mehr haben. Aber wenn sie es so wollen,  bitte. Geht mir am Arsch vorbei. Man, bevor ich mich noch mehr aufrege werde ich wenigstens mal an der Flasche mit Hitler Bier lecken. Bier ist Bier und beruhigt vielleicht trotzdem ein bischen.  Aufheben möchte ich die Flasche schon, nachdem die Nullzinspolitik ja meine Rücklagen dezimiert. Vielleicht wird sie kostbar. Und alte Bilder als Geldanlage kann ich mir nicht leisten. Natürlich trage ich trotzdem zu Bankenrettung bei, obwohl mich da auch keiner nach gefragt hat. Ich werde dem Typ in Italien jetzt schreiben. Hau noch ein paar Arschlöcher um, aber die Richtigen, (habe eine gute Liste) und schick mir ein paar Kasten Hitlerbier. Ich opfere mich, die Reste des verflüssigten Führers wegzusaufen um uns Teutsche ein wenig ihre Erbschuld zu nehmen. Hey, das ist ein guter Plan. Ihr könnt alle mitmachen. Trinkt alle mit, dann können wir nach Hochkultur, Gedenkkultur, Mahnkultur, Bedenkenkultur, Nazikultur, Faschistenkultur, Populistenkultur, Willkommenskultur, Teilhabekultur und Hasskultur auch die „ Erlöserkultur„einführen. Kurz EK . Hört sich bischen nach Krankenkasse an. Wassolls. Passt aber  gut in unsere Deutsch Kulturlandschaft. Schwer, bedeutungsschwanger, gut, ein großes beifalsheischendes Mahnen an die Welten die außerhalb Deutschlands liegen . Wir, die Deutschen die alles besser können, am Deutschen Wesen soll die Welt genesen. Nachdem wir im Kampf um die Welterwärmung, der Umweltpolitik, der Autoabgase, der Mea Culpa Politik , der Energiewende, der brillanten Anmahnungsdiplomatie die Spitzenreiterrolle übernommen haben, nicht zu vergessen unsere Zuweisung an andere für Völkermord, dürfen wir  uns nun auch mal selbst von unseren Übel erlösen. Wie wunderschön. Vielleicht bekommen wir dann  auch eine eigene Gedenkstätte für EK. Ich denke da an zehntausend Bierflaschen aus Beton, jede 3 Meter hoch. Dazwischen abhängen und nachdenkliches  Saufen ist gewünscht. Eine Kultur muss gelebt werden. Wer etwas Zögerlich ist, den regen wir zur Teilhabe an und machen Integrationskurse. Saufen gegen das Nazitum. Sprache und Religion null Problemo. Nach 10 Flaschen hat jeder bestanden und ist ein anerkanntes Mitglied unserer Deutschen Hochkultur. Fußball Fanclubs und nicht asylberechtigte Freunde Deutscher Kultur sind auch willkommen. Außerdem wäre ein guter Sponsorenvertrag mit einer großen Brauerei möglich. Das Etikett können wir ändern. Da Kommt Merkel drauf. Die Retterin der Welt. Die Pose könnten wir lassen. Die Griechen hätten da ein paar gute Illustratoren. Die Herstellung der Betonflaschen währen übrigens ein gutes Programm um unsere ungefragt und ausweißlosen eingeströhmten zukünftigen Freunde unsere Hochkultur in unsere hochkomplexen Arbeitsprozesse einzugliedern. Aber trotdem sehe ich etwas schwarz. Die meisten Syrer (bis auf die Freiheitskämpfer) sind hochinteligent und alles Ärzte. Die kommen schon mal nicht in Frage. Die sind per Erlass schon integriert Da beleibt nur der Rest. Und die haben kein Bock. Bier ja, Integration…was soll der Scheiß, lang mal ein Audie rüber. Aber dicke reifen bitte.  Hat die Merkel doch versprochen. Hä…. und habt euch nicht so wegen eueren Porno V….. Bei uns war das ja auch üblich. Burka oder grabschen. Schon sehr verwunderliche Einstellungen nachdem ja alle die hier ankommen sind, wenn man der Presse glaubt, ja noch an den Grenzzäunen von Kugeln und Schrapnels wie von Fliegen umschwirrt wurden. Sogar Assads Schergen waren die ganze Zeit hinter ihnen her, so das sie selbst ihre Ausweise wegwerfen mussten. Ok, das leuchtet ein. Also die Idee mit der Integration durch Erlösung wird wohl auch nichts. Man ich bin wieder in Fahrt. Und das ist nur die bereinigte Ausführung. An sich wollte ich mich nie zu diesen Themen äußern. Aber diese Bande von Gerechten und Guten und gleichzeitig endlos einfaltslosen,  tumpen und heuchlerischen Dreckskerlen die glauben sie könnten das die Welt steuern……ganz ruhig alter….ganz ruhig………….nein es muß raussssssssss…….nein du hälts jetzt die Klappe……….argh..gib mir meine Pumpgun….argh!!!!!!!!! Ihr seht, Adolf hat einen schlechten Einfluß. Hätte der Typ nur nicht die Flasche geschickt.

Gut. Beruhigt. Und das Zeichnen…gute Frage. Jetzt wird es wieder schneller Dunkel. Vielleicht gibt mir das mehr Inspiration. Lambert schart mit den Hufen. Dieser Beitrag war ja zumindest wieder ein Anfang.

Comments
2 Responses to “HITLER BIER”
  1. Christoph sagt:

    Hi Mathias,
    es gibt so Tage, da möchte man jemanden in den Hintern treten. Warum? Weil man sich darüber ärgert, dass sich die (politischen) Gegebenheiten in eine Richtung entwickeln, die wir (nicht nur Intellektuelle) nicht für gut erachten, bzw. gut heißen können. Dann wiederum gibt es Tage, die einem wieder bewußt machen, warum man, wie du, Comics zeichnet (oder liest, wie ich), welches Selbstverständnis uns dahin geführt hat, wo wir uns gerade befinden. Auftragsarbeit, dass kenne ich auch aus meinem Beruf (ich bin freiberuflicher Software Entwickler) ist auch eine schöne Arbeit, auch dann, wenn man unter Termindruck steht. Du solltest niemals vergessen das deine Arbeit Menschen Freude macht, bzw. sie den Lesern in Lage versetzt in die Phantasie des Szenearisten/Zeichners einzutauchen und sie es vermag den Leser auf eine Reise mitzunehmen – mal in die Zukunft, mal in die Karibik, mal in die Vergangenheit. Es gibt soviele Geschichten, die es wert sind erzählt zu werden. Manchmal muss man sie erst finden. Dafür muss man sich nur einmal umsehen (in sozialen Netzwerken, wie Facebook, Medium.com, Twitter, You Tube etc.). Sie erzählen uns viel über andere Menschen, was sie umtriebt, was sie beschäftigt, ihre Sehnsüchte oder Ängste, aber auch, leider, ihren Hass, den manche mit sich tragen. Diese (Lebens-)Eindrücke können auch einen so erfahrenen Comiczeichner und -szenearisten, wie dich inspirieren, um uns weitere Geschichten Patrick Lamberts zu erzählen.

    Einen inspirierenden Gruß aus Düsseldorf, der Stadt der Narren
    Christoph

    • Matthias Schulttheiss sagt:

      Hi Christoph
      Anderen Menschen Freude machen, das ist ein Gutes Gefühl. Aber ich kann es nicht sehen. Ihre Freude ist für mich verborgen, es sei den einer schreibt mir wie Du. Wenn ich musikalischer gewesen wäre und ein Instrument beherrscht hätte wäre ich vielleicht Musiker geworden. Und ich schwöre dir, die kleinen Klubs hätten mir gereicht. Da siehst Du sofort wie der Funken überspringt. Aber dann wäre ich wahrscheinlich nicht mehr am Leben. Das Leben hätte mich geschafft. Aber Du hast recht. Allerdings bin ich mir oft nicht so recht sicher, ob die Botschaften die meine Helden verbreiten wirklich zu vertreten sind. Sie sind schon hart drauf. Emotional für viele und mich verständlich. Aber sie tragen nicht dazu bei die Welt besser zu gestalten. Bis auf Bills Reise. Das ist auch mein absolutes Herzbuch. Es gibt auch eine wunderbare Fortsetzung davon. Aber Lambert funkte dazwischen. Weniger Emotional sondern mehr Ökonomisch. Ja ich arbeite für Geld nicht nur um Leser zu beglücken. Natürlich bin ich auch in den Landschaften gefangen. Ich lasse dann teilweise Dschungel Geräusche laufen, und bin mit Herzklopfen dabei. Und die Geschichten, die Welt ist voll davon wenn man sie hören will. Ich kenne auch schon das Ende aller Folgen. Vorausgesetzt ich komme so weit und überhole Lamberd nicht auf die letzten Meter. Aber eins ist sicher. Seine Geister werden auch auf mich warten. Ich habe sie ihm nur geliehen.
      Gruß Matthias

Leave A Comment

Um mich vor SPAM zu schützen, ist es notwendig, dass Sie vor dem Absenden die kleine Aufgabe lösen. Vielen Dank. *

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest