Nuki auf einem Tranburner

Es sind eine menge kranker Typen unterwegs. Die Shitburner die sie reiten sind ans ich nur für die Army erlaubt und es sind oft Eigenbaumodelle. Die ganz Kranken haben den Brenner von Sandkuhscheiße auf Sandkuhtran umgestellt was wesentlich gefährlicher zu bekommen ist. Todesstrafe gibt es sowieso. Aber bei Sandkuhtran noch mit Folter als Zugabe. Und am Eisschelf Gürtel soll es Typen geben die mit Menschenfett fahren. Ihr möchtet nicht

wissen wie das hergestellt wird. Das blöde ist nur, diese Bikes sind Affen gefährlich. Du hast immer so eine dampfende Bombe in Genick inklusive ein bisschen Feuer. Zuviel Dampf und so eine Kiste platzt und deine Haut pellt sich ab. Und die Typen die mit Fett fahren riskieren im Fall eines Overburn als glühende Fackel durch die Wüste zu rasen. Zumindest die letzten 10 Sekunden ihres Lebens bis sie die letzten Meter noch im Sand kriechend um der Mörderhitze zu entkommen die ihr brennender Arsch fabriziert. Den Typ den ihr dort seht ist Nuki. Hinten am Hals hängt ihm ein Sanfilter zum Athmen wenn sie in die Stürme kommen. Er fährt einen Fettburner mit Doppel Zylinder. Zu erkennen am Tank hinter dem Druckkörper. Hat den Vorteil, man kann durchbrettern und muss zum Nachheizen nicht anhalten und getrocknete Kacke um schaufeln. Ist kein guter Typ. Redet wenig, stinkt wie Hölle und Gnade der Frau die ihm in die Hände fällt. Aber die Gang lässt ihn in ihrer Horde weil er abgebrüht ist und nie kneift wenn sie von den Garden verfolgt werden. Tja, in so einer Gang kannst du dir die Leute nicht aussuchen.

Comments
6 Responses to “Nuki auf einem Tranburner”
  1. radulatis sagt:

    Das sieht einfach nur gut aus. Ich würde gerne mal sehen, wie das Teil in voller Fahrt mit rauchendem Kessel die Wüste lang brettert, oder den Overburn in Flammen. Was ist das für ein Sack auf dem Lenker, soll das der “Öl-Tank” sein, oder ist das ein “Haustier” mit einer Kippe im Rüssel? Hat das Teil eine Bewaffnung, wie die Motorräder in Mad Max, die “Auspuff-Anlage” wirkt wie eine MG vorne am Rad. Ich mag diese kleinen Details, wie die Nähte an der Kleidung oder den aufsteigenden, glühenden Rauch. Das gibt der Bezeichnung Quarz(en) eine schöne Bedeutung.
    Viele Grüße Malte

    • Matthias Schultheiss sagt:

      Mein liebe Radulatis,
      du wirst dich nicht wundern wenn ich Dir sage ich sehe den brennenden Typ der durch die Wüste nagelt vor mir und ich habe auch schon eine Skizze gemacht. Allerdings waren die letzten Wochen sehr turbulent und die absolute priorität hat Lamberd. Insofern noch etwas geduld.
      Gruss M.

      • radulatis sagt:

        Patrick hat immer die Priorität, ich bin gespannt wie die Geschichte weitergeht! Der Splitterverlag hat von einer anderen Serie eine wunderschöne Gesamtausgabe gestaltet, so etwas wünsche ich mir auch von den Haien, oder noch besser eine Collectors Edition wie die von Storm mit Zusatzmaterial und Kommentaren von Dir zu der Entwicklung von Lambert, das wäre einfach die Krönung! Und in der gleichen Aufmachung dann Quarz, Mit Deinen coolen Vorzeichnungen und den verschiedenen Status der Weiterentwicklung.

  2. Emre Duran sagt:

    Hi Matthias,
    coole sache was du hier treibst besonders das du den irren kleine hitler charakter in comic gebracht hast finde ich super :)…freut mich für dich das es in sachen comic bei dir weiter geht. Und jetzt noch mal kurz zu meiner Person, ich weiss nicht ob du dich noch an mich erinnern kannst, drum kurz zur sicherheit ich hatte illustration&Storyboard bei dir in der HTK. Ich war vor kurzem in Hamburg und sprach mit Birger er hat geplaudert :).
    Gratulation und weiter hin viel Erfolg.

    Emre 🙂

  3. Fabian sagt:

    Hallo Matthias,
    ich habe gerade auf ebay Fantastrips 7 mit „Der Wolf“ vom Januar 1982 ersteigert. Fehlte mir noch in der Sammlung. Die kleinen Glücksmomente, hehe. Das zum Anlass genommen, habe ich mal wieder „Trucker“ gelesen, immer noch gut, nach all den Jahren. Sehe ich es richtig, dass „Der Wolf“ nach „Trucker“ Deine zweite Deutsche Veröffentlichung war? Ich frage, weil in dem Kommentar am Ende steht, dass Trucker für Zack entwickelt wurde und es sich so anhört, als ob die Storys auch dort schon veröffentlicht wurden. Interessant finde ich übrigens die qualitativen Unterschiede bei den Zeichnungen, aber auch beim Storytelling zwischen „Trucker“ und „Wolf“. Das ist ja wohl etwa zur selben Zeit entstanden. Trotzdem auch beim „Wolf“ Kleinode: der Tanker auf der Elbe, der aus dem Nebel kommt und die Schlepper zu zermahlen droht, nur ein paar Striche, großartig. Auch die Ratsche als Waffe vom Wolf ist eine coole Idee. Das Heft das ich ersteigert habe hat diverse Fehler bei der Bindung der Anzahl der Seiten, manch sind doppelt. Es scheint, als ob beim „Wolf“ etwas fehlt, es gibt nur 5 Seiten der Geschichte, aber kein Ende oder “Fortsetzung folgt”. War das alles? Hast Du die Story jemals vollendet? Wo ich gerade dabei bin, ich bin mal vor Jahren (auch auf ebay) auf eine gebundene Ausgabe der „Botschaft“ gestoßen. Hätte ich sehr gerne gehabt, war mir dann dort leider zu teuer. Weißt du welcher Verlag das war das und wann veröffentlicht?
    Liebe Grüße
    fabian

    • Matthias Schultheiss sagt:

      Lieber Fabian,
      Ich versuche mal alles zu beantworten. Ich wüsste auch gerne wer die Botschaft rausgebracht hat denn ich würde ihn gerne besuchen. War ein Raubdruck. Weiß es aber immer nur von hören sagen. Also wenn du mal was hörst sage mir Bescheid. Lambert zwinkert mir gerade zu. Er würde gerne mitkommen.
      Der Wolf von St Paulie erschien vor Trucker. Die Geschichte war auch nie fertig weil ich sie erst dem Bulls Pressedienst anbieten wollte bevor ich sie fertig stelle. War sozusagen ein Vorläufer vom Trucker. Also das Thema aber nicht der Held und die Geschichte. Ich war damals noch sehr von Rip Kirby und Modesti Blaise beeinflusst. Dann sah ich zum ersten mal Bluberry. Zack legte mir nahe es so ungefähr zu machen. Na ja, ich bin nicht Möbius. Er hat mich auch nie besonderst angefasst. Wer mich stark beeinflusst hatte, von seinem Erzählstiel und Seitenlayout war Hermann. Bis heute vom Erzählen um einiges besser als Giraud.
      Wenn dich Die Botschaft interessiert, ich habe sie im Blog veröffentlicht. Ich denke davon könntest Du Kopien machen. Binde sie und schicke sie mir an die HTK. Adresse findest du im Netz. Dann bekommst du eine Zeichnung und eine Widmung rein. Das währe dann die einzige autorisierte Kopi. Natürlich bis auf die veröffentlichung im Menschenblut vom guten alten Michael Hau.

      Matthias

Leave A Comment

Um mich vor SPAM zu schützen, ist es notwendig, dass Sie vor dem Absenden die kleine Aufgabe lösen. Vielen Dank. *

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest