Muschi to go – Kulturumwälzende Erfindung

Politisch Korrekt, sozial verträglich, im Trend der Zeit wie Coffee to go. Der Gebrauch der Muschi to go ( MTG) ist auch während der Nutzung des Smartphones möglich, mal eben zwischen zwei Snacks oder einer Konferenz, Kostengünstig und ohne den Verdacht eines Sexuellen Übergriffs. Gefahrlose Nutzung. Der Verdacht mit diesem Produkt der immer mehr bedrängten Pappbecher Industrie wirtschaftlich unter die Arme zu greifen ist trotz ihrer enormen Innovation nicht von der Hand zu weisen und wird aus Regierungskreisen scharf zurückgewiesen.

Absolute Gleichberechtigung der verschiedenen Völker und Rassen. Keine Benachteiligung. Kein Rassismus. Die Wahl ist freiwillig ohne Moralische Vorverurteilung. Linke, Konservative, Populisten, Kommunisten und Nationalsozialisten, ja sogar Faschisten steht eine politisch korrekte Nutzung zu.

Absolut Hygienisch. Geschlechtskrankheiten können auch bei unüblichen Sexualpraktiken nicht übertragen werden. Die Entsorgung ist sauber und kann auch von Coffeeshops dank  Baugleichheit übernommen werden.

Mit dem beigelegten Filzstift können persönliche Vorlieben unterstrichen werden. Einig Beispiele der schier endlosen Ideenvielfalt sind unten aufgezeichnet.

Die Schulbehörde denkt bereits über die Einführung der MTG’s im Sexualkunde Unterricht nach. Dem komme eine besondere Bedeutung bei der in breiten Volksschichten bereits akzeptierten Genderkultur zu. Mit der MTG ist nichts mehr unmöglich. Es gibt ein Gerücht das sich SPD Spitzenpolitiker für die Idee erwärmen MTG’s kostenlos an Junge, Integrationsunwillige Asylanten zu verteilen um damit die Gefährdung der Deutschen Frau zu mindern. Auch könnten sie dadurch von einer möglich überstürzten Ausreise abgehalten werden. Die “Me too “!Bewegung steht dieser Entwicklung allerdings mit Sorge gegenüber da sie sich noch uneins ist ob MTG’s sexuel zu belästigen sind, ob sie die Möglichkeit der Verweigerung haben und wie sie Juristisch durchzusetzen ist.

Zum Schluss noch zwei frohe Nachricht. Schwangerschaften ob gewollt oder ungewollt sind bisher nicht bekannt und aus dem Kreise des Vatikans war zu hören das eine internationale Bischofskonferenz in Erwägung zieht MTG’s an ihre Priester auszugeben um den Druck der Täter und  zukünftigen Täter zu mildern. Natürlich mit den entsprechenden frühkindlichen Modifikationen. Diese Idee ist allerdings zu verwerfen. Weite Kreise populistisch, antidemokratisch  und nationalsozialistisch gefärbte Bevölkerungskreise würden dagegen eine standrechtliche Kastration für Kirchliche Kinderschänder befürworten.

Leave A Comment

Um mich vor SPAM zu schützen, ist es notwendig, dass Sie vor dem Absenden die kleine Aufgabe lösen. Vielen Dank. *